SPD-Fraktion in Zähringen

Amtsblatt-Artikel, Ausgabe Nr. 546

Freiburg, 25.02.2011

„Sorgen und Befürchtungen der Menschen müssen ernster genommen werden!“

Die „Turm“-Bebauung östlich und westlich der Zähringerstraße war das Hauptthema des jüngsten Bürgergesprächs des SPD-Fraktion im Stadtteil Zähringen. Eine viel zu hohe Bebauung, unnötig beschleunigte Verfahren, nicht bedachte Auswirkungen auf verkehrliche Belastung im Stadtteil und eine verwirrende Präsentation der Stadtverwaltung bei der Bürgerinformation: Dies waren die wesentlichen Kritikpunkte der Bürgerinnen und Bürger zum neuen Bauvorhaben in Zähringen im gut gefüllten Zähringer Keller. Besonders enttäuscht war man im Hinblick auf die vorgestellten Planungen auch deshalb, weil vor nicht einmal drei Jahren ein groß angelegter Stadtteilentwicklungsplan (STEP) Zähringen mit vielen Beteiligten erstellt wurde. Dieser sah für das nun überplante Areal eine „soziokulturelle Mitte“ vor, von der sich in den Planungen nichts wiederfinde. Viele Anwesende waren deshalb auch mit dem Vorsitzenden des Bürgervereins einig, dass man bezüglich des STEPs „eigentlich für den Papierkorb“ gearbeitet hätte. Gleichwohl musste man erkennen, dass das schnelle Durchpeitschen der ersten Beschlüsse zum Areal im Gemeinderat Ende des Jahres von vielen Mitgliedern des Gemeinderats wohl nicht kritisch genug beleuchtet wurde. 

Die Vertreter der SPD-Fraktion versprachen deshalb, die vorgetragenen Anliegen der Bürgerinnen und Bürger in den Bauausschuss einzubringen und sich dafür einzusetzen, dass den Zähringern noch ausreichend Möglichkeit zur Stellungnahme gegeben werden soll.

Ein weiteres Thema war das Familiencafé auf dem Thomas-Areal. Die SPD-Fraktion gab den Vertretern die Möglichkeit, das Projekt vorzustellen. Die behutsame Entwicklung, die Einbeziehung vieler Einrichtungen zu Beginn, aber auch die Erfolgsstory der stetigen wachsenden Zahl von Teilnehmern wurde durchweg positiv gesehen. „Wenn alle Beteiligten diesen Weg weiter so gehen, könnte hier der stets gewünschte Stadtteiltreff in Zähringen entstehen. Dann wäre dies auch ein unterstützenswertes Projekt der Stadt Freiburg“, so Gabi Rolland, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion.