Endlich – die Sporthalle wird gebaut

Amtsblatt-Artikel, Ausgabe Nr. 613

Am vergangenen Mittwoch haben Sportbürgermeister Neideck und Baubürgermeister Haag den Siegerentwurf für die neue Sporthalle am Berufschulzentrum Bissierstrasse vorgestellt. Damit wird endlich die fehlende Turnhalle für rund 4700 Schülerinnen und Schüler realisiert. Der Bau könnte, wenn alles planungsgemäß verläuft, im Sommer 2016 fertiggestellt sein.

Ein Haushalts-Dauerbrenner
Dann nimmt eine nie enden wollende Geschichte doch einen guten Ausgang: Bei den Beratungen zu den letzten Doppelhaushalten hat die SPD-Fraktion das eine oder andere Mal versucht, über einen Antrag für Planungsmittel einen ersten Schritt in die Tür zu bekommen, doch dafür gab es zunächst keine Mehrheit. Zum Doppelhaushalt 2011/2012 gab es eine Mehrheit für Anträge verschiedener Fraktionen für Planungsmittel in 2012. Der Oberbürgermeister kritisierte damals noch diesen Beschluss, der als Start für die spätere Realisierung des Baus einer Halle an diesem Standort gedacht war. Mit einer besseren Haushaltssituation zum Doppelhaushalt2013/2014 schlug die Verwaltung aber dann im Frühjahr dieses Jahres den Bau selbst vor. Dies nahm der Gemeinderat zum Anlass, für diese Turnhalle zusätzlich zu beantragen, dass die Halle barrierefrei und dem Rollstuhlsport gerecht wird. Auch das wird nun umgesetzt.

Dem Schulleiter sei Dank
Margot Queitsch, sportpolitische Sprecherin der Fraktion, und Stefan Schillinger, stellvertretender Vorsitzender und Mitglied im Sportausschuss, sind nun erleichtert, dass das lange Bemühen um den Bau der Halle wohl eine Ende finden wird: „Unser besonderer Dank gilt hierbei Hans Lehmann, dem Leiter des Berufsschulzentrums. Nur durch seine Hartnäckigkeit, die er bei jeder Haushaltsrunde aufs Neue unter Beweis stellte, wird dieser Bau nun realisiert. Unser Dank gilt auch dem Sportkreis Freiburg, der ebenfalls nie aufgehört hat, an dieses Projekt zu glauben.“