Freiburg wird mobil

Gemeinsame Pressemitteilung des Juso-Kreisverbandes mit den SPD-Stadträten Stefan Schillinger und Kai-Achim Klare

SPD und Jusos sehen Freiburg in Sachen Stadt W-LAN auf einem guten Weg und freuen sich über die Einführung einer Freiburg App. „Die Chancen stehen gut, dass wir ein kostenloses W-LAN Netz bekommen, jetzt muss die Stadtverwaltung aktiv werden“, so der Juso-Kreisvorsitzende Julien Bender und die beiden SPD-Stadträte Kai-Achim Klare und Stefan Schillinger.

Vor über einem Monat hatten die beiden Stadträte und die Jusos die Stadtverwaltung aufgefordert zu prüfen, ob es Möglichkeiten gibt, in Freiburg ein kostenloses W-LAN anzubieten. Damals hieß es „Berlin will es, Hamburg will es – wir wollen es auch“. Jetzt scheint zu gelten: „was Berlin kann, können wir schon lange“. Es ist Bewegung in die Sache gekommen. Seit Oktober gibt es beispielsweise eine Freiburg App mit zahlreichen Informationen.

„Freiburg könnte eine Vorreiterrolle einnehmen und nicht nur Touristen würden von der Entwicklung profitieren“, freuen sich die drei Sozialdemokraten. In einer erneuten Anfrage an die Stadtverwaltung verweisen die beiden Stadträte darauf, dass Informationen zufolge die Wall AG in Berlin dauerhaft ein kostenloses W-Lan Netz bereithalten will. Das Unternehmen bietet darüber hinaus seit Anfang Oktober eine gebührenfreie Universal-App bluespot City Info für Freiburg an. Hier sind zahlreiche brauchbare Informationen frei zu erhalten, von den touristischen Highlights über green city – Standorte, Gastronomieangebote bis hin zu kulturellen Touren durch die Stadt. „Da stellt sich natürlich die Frage, ob das Berliner Modell nicht auch in Freiburg funktionieren kann. Bisher hieß es von Seiten der Stadt, dass eine Freiburg App nicht realistisch wäre. Offensichtlich geht es doch. Die Stadtverwaltung würde gut dran tun, nun auch in Sachen kostenloses W-Lan einen Schritt auf mögliche Betreiber zuzugehen“, fordern Julien Bender, Kai-Achim Klare und Stefan Schillinger.

>> hier geht's zur Anfrage