Tante Emma muss bleiben! Wie sieht zeitgemäße Nahversorgung aus?

Amtsblatt-Artikel, Ausgabe Nr. 564

Freiburg, 18.11.2011

Informationsfahrt Nahversorgung am 2. Dezember 2011

Große Einkaufszentren befinden sich heutzutage auf der grünen Wiese oder in der Innenstadt. Die wohnortnahe Versorgung mit Gütern und Lebensmitteln des täglichen Bedarfs in kleineren Gemeinden und Ortschaften ist nur noch schwerlich zu gewährleisten. Wenn wir im direkten Wohnumfeld keinen Lebensmittel-Laden mehr haben, sind wir beim Einkaufen zwangsläufig auf das Auto angewiesen.

Kilometerweit fahren für Milch, Eier und Mehl – und das in Zeiten des Klima- und demographischen Wandels?

Ältere Menschen müssen oft auf ein eigenes Fahrzeug verzichten und sind daher ganz besonders auf Einrichtungen der Nahversorgung in fußläufiger Entfernung angewiesen. Besteht keine Form der Nahversorgung, so ist ein aufwändiges Netz an Unterstützung durch Familie oder Nachbarschaft erforderlich.

Das Thema hat sowohl soziale als auch ökologische Bedeutung. Es lohnt sich also, für die Nahversorgung zu kämpfen. Aber gut gemeint allein reicht nicht. Niemandem ist geholfen, wenn Ladenbetreiber den Betrieb nur unter Zurückstellung ihrer eigenen sozialen und finanziellen Grundbedürfnisse gewährleisten können. Das wäre nicht zukunftsfähig. 

Aber wie lautet die Alternative? In unserer Region gibt es eine Reihe beachtenswerter Modelle zukunftsfähiger Nahversorgung. Anhand dreier Beispiele möchten wir uns vor Ort kundig machen, wie diese funktionieren. 

Wir laden Sie daher herzlich zu einer Informationsfahrt zu drei Einrichtungen der Nahversorgung in Freiburg und Breisach ein. Am Freitag, den 2.12.2011, von 15.30 – 19.00 Uhr werden wir den genossenschaftlich organisierten Quartiersladen Vauban, den privat organisierten Regio-Markt Haslach in der Gartenstadt und den Regionalwert-Markt in Breisach, der auf Basis einer Aktiengesellschaft betrieben wird, besuchen. 

Die Teilnahme an der Informationsfahrt ist kostenlos und beginnt um 15.30 Uhr im Quartiersladen Vauban, Vauban-Allee 18, 79100 Freiburg. Rückkehr gegen 19.00 Uhr beim VAG-Zentrum.

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns begleiten.

Ihre SPD-Fraktion

Bitte melden Sie sich bei der SPD-Gemeinderatsfraktion unter Tel. 0761-2011820 an.