Kommt Freiburger Literaturhaus?

Amtsblatt-Artikel, Ausgabe Nr. 565

Freiburg, 02.12.2011

Die Chancen stehen gut, dass Freiburg demnächst ein Haus der Literatur bekommt, ein Freiburger Literaturhaus. Es gibt einen grundsätzlichen GR-Beschluss, dass Freiburg ein solches Haus bekommen sollte. Damit wurde anerkannt, dass die Literatur in ihrem Stellenwert aufgewertet gehört. Vielen ist sehr bewusst, dass Freiburg eine Stadt der Musik ist. Doch wenigen ist bekannt, dass die Stadt und Region auch hervorragende Schriftsteller und Dichter aufzuweisen hat. Dies einer breiten Öffentlichkeit bewusster zu machen, ist eine kulturpolitische Aufgabe. Ein Literaturhaus ist ein wichtiger Schritt auf diesem Weg. Viele Kommunen in Baden-Württemberg haben diesen Schritt längst vollzogen.

Nachdem der Gemeinderat grundsätzlich der Gründung eines Literaturhauses zugestimmt hat, im Rahmen der Verabschiedung des Haushalts 2011/12 aber keine Mittel dafür zur Verfügung stellen konnte, eröffnet sich nun die große Chance, das Haus zu verwirklichen. Es liegen neben dem Theater Freiburg inzwischen vier weitere aktuelle Angebote vor: die Brauerei Ganter hätte es gerne auf ihrem Gelände, die Fabrik liebend gerne in einem Aufbau auf dem Restaurant und die Universität gerne in ihrem Gebäude an der Werthmannstr. Viertens Nun noch das Angebot, die ehemalige Merzvilla in der Kartäuserstraße zu beziehen. Seit November diesen Jahres gibt es einen Förderkreis Literaturhaus, der die Einrichtung eines Literaturhauses ideell und materiell tatkräftig unterstützt.  Die SPD Fraktion unterstützt Idee und Realisierung eines Freiburger Literaturhauses grundsätzlich ohne Vorbehalte. Wir bemühen uns auch, über die Landtagsabgeordnete das Land dazu zu bewegen, die Literatur, also auch die Literaturhäuser, ebenso zu fördern wie Theater, Musik, bildende Kunst und sozio-kulturelle Zentren wie das E-Werk. Dies ist bisher nicht der Fall. Wir hoffen sehr, noch 2012 das Freiburger Literaturhaus einweihen zu können. Glück auf!