Lama 97 erhält eine Fluchttreppe

Pressemitteilung zum Einsatz der Stadträte Dr. Ellen Breckwoldt (CDU) und Kai-Achim Klare (SPD) für den Stadtteiltreff in der Unterwiehre

Das Lama 97 (Langemarkstraße 97) wird von verschiedenen Gruppen genutzt. Es hat für den gesamten Stadtteil Unterwiehre und insbesondere für den strukturell und sozial belasteten Bereich „Westliche Merzhauserstraße“ eine herausragende Bedeutung als Begegnungszentrum. Nach den Ergebnissen einer Brandschutzbegehung im Frühjahr 2007 ist das Stadtteilzentrum in seiner Nutzung teilweise eingeschränkt worden. Demnach dürfen sich in den Räumlichkeiten der Bewohner Ini im 1. OG aufgrund eines fehlenden zweiten Fluchtweges max. 15 Personen aufhalten. Stadträtin Dr. Breckwoldt sagte dazu: „Diese Einschränkung der Nutzungsmöglichkeit ist so gravierend, dass sie eine Arbeit im erforderlichen Sinne kaum noch zulässt. Deshalb haben wir uns Ende letzten Jahres an die Verwaltung gewandt.“ „Es ist natürlich ein schöner Erfolg, dass wir ein Umdenken erreichen konnten,“ freut sich Stadtrat Klare. „Nicht jede Anfrage endet damit, dass im Sinne der Anfragenden entschieden wird.“ stellt der SPD-Stadtrat schmunzelnd fest. „Wir begrüßen es, dass das Gebäudemanagement möglichst noch im Jahr 2012 die vom Amt für Brand- und Katastrophenschutz geforderte Fluchttreppe installieren will“, so die CDU-Politikerin. 

Die erforderlichen 45.000 Euro, die für Brandschutzmaßnahmen erforderlich sind, halten die Stadträte für „sinnvoll verwendete Mittel.“ Beide sind sich einig: „Der Stadtteiltreff bring viele Bürger zusammen, damit unterstützen wir sowohl diejenigen, die Hilfe brauchen, aber eben auch die Helfenden, besser geht es nicht.“