OB und EBM verschlafen einmal mehr rechtzeitige Verhandlungen zur Verlängerung von Belegungsbindungen geförderter Mietwohnungen

Wie schon im letzten Jahr, als man es (etwa in Landwasser bei den Vonovia-Wohnungen) versäumte, rechtzeitig und zielführend Gespräche mit den Eigentümern zu führen, scheinen Ober- und Erster Bürgermeister auch in diesem Jahr nicht die notwendigen Anstrengungen zu unternehmen, auslaufende Belegungsbindungen geförderter Wohnungen zu verlängern.

 

Die Anfrage der SPD-Fraktion vom Oktober über den Stand der Verhandlungen wurde letzte Woche beantwortet mit der Ankündigung, dass man noch Gespräche führen werde. Dass Wohnungsunternehmen und Genossenschaften im November noch nicht wissen, wie sie mit Wohnungen, bei denen zur Jahresfrist Mietpreisbindungen auslaufen, umgehen, ist eine eher naive Vorstellung. Oder man scheint kein Interesse zu haben, etwaige Verhandlungen zu führen über Verlängerungen.

Die Anfrage und das Antwortschreiben ist hier zu finden: Link